Die Präambel des  dem Frauenförderungsplan der Technischen Universität Wien: „Studentinnen sollen durch weibliche Rollenvorbilder zu einer wissenschaftlichen Karriere motiviert werden.“ Und die Maßnahme „Kommunikation von positiven Rollenmodellen“ aus dem Entwicklungsplan der Technischen Universität Wien Förderung der Gleichstellung von Männern und Frauen, Maßnahmenpakete, bilden den Grundstein für den Frauenpreis der Technischen Universität Wien. 

Mit dem Frauenpreis werden erfolgreiche Absolventinnen der Technischen Universität Wien die in ihrer Berufskarriere Projekte und Aufgaben ausgeführt haben welche von wichtiger gesellschaftlicher, wirtschaftlicher oder wissenschaftlicher Thematik sind. Die Sichtbarmachung der individuellen Biografien machen die Karriereoptionen eines technisch-naturwissenschaftlichen Studiums an der TU Wien greifbar und bekommen durch die Nominierten Frauen ein Gesicht. Des Weiteren dient die Ehrung der Absolventinnen durch den Frauenpreis dazu eine Vorbildwirkung für Schülerinnen und Studentinnen zu erzeugen und diese in Bezug auf ihre eigene Berufsplanung, zu Inspirieren. 

“Es gibt viele erfolgreiche Frauen im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich mit tollen Karrieren und Projekten. Trotzdem hält sich das Bild der männerdominierten Technik. Deshalb holen wir unsere Absolventinnen vor den Vorhang. Wir wollen zeigen, was Frauen leisten, und die nächsten Generationen an Technikerinnen inspirieren”, Anna Steiger, Vizerektorin für Personal und Gender das Ziel des Preises.

Erstmals wurde der Frauenpreis im Jahr 2015 verliehen und erfolgt seit dem jährlich. Dieser wird von einer hochkarätigen Jury aus Politik und Wirtschaft verliehen. Die Architekturstudentin Helene Schauer entwarf hierfür eine Preis-Skulptur.

Weiterführendes:

Artikel: Technische Universität Wien // Österreich // Impressum TUW // 2018
Preisträgerinnen: Frauenpreis der TU Wien // Wien // 2015-2021

Leave a Reply

Your email address will not be published.