Nicht nur an der Spitze sind Frauen in der Architektur unterrepräsentiert, es findet sich auf allen Ebenen der Praxis. Weitaus mehr Frauen finden sich auf den unteren Stufen der akademischen Welt und des Berufsstandes. Der 2018 in der New York Times erschienene Artikel befasst sich dieser Thematik, und postuliert, dass die Pipeline nicht das Problem sei, sondern der Schlüssel zu mehr Chancengleichheit in einem Umdenken darüber liege, was Erfolg in der Architektur bedeutet. Das diskutierte Problem ist mehr ein gesellschaftliches als ein architektonisches.

Weiterführender Link: https://www.dezeen.com/2018/05/25/female-architects-host-flash-mob-at-venice-architecture-biennale-to-call-for-gender-equality/

Leave a Reply

Your email address will not be published.