• International, USA 
  • *17. Oktober 1868, Santiago, Chile
  • †3. Feburar 1953, Winthrop, Massachusetts, USA

Biographie

Sophia Hayden war die erste Frau, die ein Architekturdiplom, sogar mit Auszeichnung, an der MIT erhielt. Ihr Abschluss im Jahr 1890, garantierte jedoch keine Arbeit. Nach einer erfolglosen Suche, nahm sie einen Job als Lehrerin für technisches Zeichnen an einer Boston High School an. Im Jahr 1891 sah sie eine Annonce, in der man Architekten*Innen aufforderte, Entwürfe fürs „Women’s building“ einzureichen, welches Teil der gigantischen Weltausstellung von Daniel Burnham in Chicago sein sollte. Hayden schlug ein dreistöckiges Gebäude im italienischen Renaissancestil vor und wurde  mit dem ersten Preis prämiert. Sie war zu dieser Zeit 21 Jahre alt und erhielt 1000 Dollar für ihren Entwurf. Leider war das im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen nur ein Zehntel des Preises, den diese für den Entwurf erhalten würden. Während des Baus des Gebäudes litt Hayden unter ständigem Mikromanagement und Kompromissen, die vom Bauträger gefördert wurden. Durch den konstanten Druck, erlitt  sie einen Zusammenbruch und würde für einige Zeit in ein Sanatorium gebracht. Danach arbeitete sie nie wieder als Architektin. Dieses Ereignis stärkte leider die Vorurteile gegenüber Frauen in den Architekturkreisen.

Werkauswahl

  • “Woman’s Building”, World’s Columbian Exposition, Chicago, 1893

Weiterführendes

Wikipedia: Sophia Hayden

Archdaily, the 10 most overlooked women in architecture history

Leave a Reply

Your email address will not be published.