• International, USA
  • *20. 01. 1872, San Francisco, USA
  • † 2. 02. 1957, San Francisco, USA

Biographie
Julia Morgan verbrachte ihre Kindheit in New York und studierte an der „University of California, Berkeley“ wo sie 1894 als Bauingenieurin diplomierte. Danach entschied sie sich nach Paris zu ziehen. Nach einem sechsjährigen Aufenthalt, gelang es ihr als erster Frau ein Diplom, an der “École des Beaux-Arts” zu bekommen. Sie war die erste Frau, die in 1904 eine Lizenz als Architektin erhielt. Ihr restliches Leben verbrachte sie in San Francisco, wo sie 1904 ihr eigenes Büro gegründete. Zwischen 1905 und 1951 plante und realisierte sie mehr als 700 Projekte, mit durchschnittlich 15 Projekten pro Jahr. In 1913 wurde sie von Phoebe Apperson Hearst beauftragt das „Y.W.C.A.“ Konferenzzentrum (später „Asilomar“), zu bauen. In den nächsten 16 Jahren fügte sie 16 Gebäude zu ihrer Werkliste hinzu. Danach wurde sie von William Randolph Hearst beauftragt den „Hearst Castle“ zu bauen, was zu einem ihrer wichtigsten Werke wurde. Ihre Gebäude zeichnen sich durch die Verwendung lokal verfügbarer Materialien und der Integration der westlichen architektonischen Traditionen aus. Es ist ebenfalls der Einfluss von Beaux-Arts in ihren Projekten zu sehen.

Werkauswahl

  • Herald Examiner Building, Los Angeles, Kalifornien, 1913-1914
  • Asilomar Conference Grounds, Pacific Grove, Kalifornien, 1913-1929
  • Berkeley City Club, Berkeley, Kalifornien, 1930
  • YWCA, San Pedro, Kalifornien, 1918
  • Hearst Castle, San Simeon, Kalifornien, 1919 – 1947

Weiterführendes

Christopher Hawthorne, Gold Medal: Julia Morgan

Alexandra Lange, Overlooked No More: Julia Morgan, Pioneering Female Architect

Los Angeles Conservancy, Julia Morgan

GreatBuildings: Architect Julia Morgan

Leave a Reply

Your email address will not be published.