Biographie

Liane Zimbler wurde als Juliane Angela Fischer in Österreich geboren. Sie studierte an der Kunstgewerbeschule und an der Technischen Hochschule in Wien.
Sie arbeitete sowohl als Mode- & Möbeldesignerin, Illustratorin und als Architektin. Ihr eigenes Atelier eröffnete sie schließlich im Jahre 1924 in Wien. Liane Zimbler erhielt viele und große Aufträge und konnte so Ende der 1920er Jahre ein weiteres Büro in Prag eröffnen. Neben ihrer Arbeit als Architektin organisierte sie unter anderem Ausstellungen, war als Lehrende tätig und konnte einige ihrer Arbeiten auch in Zeitschriften publizieren.
Im Jahre 1938 erhielt sie als erste Frau Österreichs die Befugnis als Ziviltechnikerin. Im selben Jahr flüchtete sie vor dem Nationalsozialismus nach Los Angeles wo sie dann später Privataufträge annahm, Ausstellungen organisierte und Studenten*innen unterrichtete.
Im Mittelpunkt ihrer Architektur standen vor allem sich verändernde Formen, Muster und Farbzusammenstellungen, sowie das Experimentieren mit neuen Materialien.

Werkauswahl

  • Wohnhaus in Bad Aussee, 1918
  • Haus Wetzler, Wien, 1924
  • Umbauten Bankhaus Ephrussi, Wien, 1922
  • Haus Gnadenwald, 1924-1938
  • Umbau der Wohnung D., Wien, 1931 & 1935
  • Umbau Sabel-Wohnunh, Wien, 1936
  • Wohnsitz Toch, Santa Monica, 1941
  • Panzer-Residenz, Beverly Hills, 1942
  • Wohnsitz Boswell, Los Angeles, 1944
  • Wohnsitz Dahlberg, Beverly Hills, 1945
  • Foster Schlafzimmer & Bad, Beverly Hills, 1950
  • Barbas Wohnsitz, Beverly Hills, 1951
  • Wohnsitz von Dr. J. Brody, Beverly Hills, 1952
  • Wohnsitz Moore, Los Angeles, 1955
  • Wohnsitz Stewart, Beverly Hills, 1955
  • Feldman-Küche, Los Angeles, 1956
  • Wohnsitz Schwartz, Camarillo, 1956-1957
  • Wohnsitz Huebscher, Los Angeles, 1959-1960
  • Empfangsraum der Firma Elliot Evans, Los Angeles, 1960
  • Candianides Wohnsitz, Venture, 1961
  • Wohnung Silverberg, Los Angeles, 1962
  • Wohnsitz Barasch, Los Angeles, 1960-1965, 1975
  • Engelman-Residenz, Los Angeles, 1965
  • Wohnsitz der Levy, Los Angeles, 1965
  • Wasserman-Residenz (Foyer), Los Angeles, 1968
  • Recyceltes Haus, Beverly Hills, 1974

Weiterführendes

Biographie: Liane Zimbler im Architektenlexikon

Leave a Reply

Your email address will not be published.