Biographie
Die in Zürich geborene Annemarie Hubacher-Constam studierte bis 1943 an der ETH Zürich. In ihrem Abschlussjahr lernte sie ihren zukünftigen Ehemann Hans Hubacher kennen, den sie 1946 heiratete.

1943–1945 arbeitete sie in den Ateliers von Alfred Roth und Hans Hofmann. Kurz darauf gründete sie mit Hans Hubacher ihr eigenes Büro in Zürich. 1960 trat Peter Issler als Partner bei. 

1958 war Annemarie Hubacher-Constam leitende Architektin der Schweizerischen Ausstellung für Frauenarbeit SAFFA in Zürich. Außerdem war sie Mitglied BSA und SIA.

Sie arbeitete sonst vor allem mit ihrem Mann zusammen: Neben Kirchen entstanden unter anderem Hotels, Wohnüberbauungen (aus vorfabrizierten Betonteilen), Einfamilienhäuser (Auszeichnung für gute Bauten der Stadt Zürich), Schulen und Heime. Ihre Projekte gestalteten die beiden bis in den Innenraum. 1988 zog sich Annemarie Hubacher-Constam aus dem Beruf zurück.

Werkauswahl

  • Swissair Lounges in Zürich-Kloten
  • Hotel Atlantis, Zürich, 1970

Weiterführendes

Architekturbibliothek, Annemarie Hubacher-Constam

Biografie Annemarie Hubacher-Constam in Historisches Lexikon der Schweiz

Leave a Reply

Your email address will not be published.